Dogenpalast Tickets

Entdecken Sie die Geschichte des Dogenpalasts

Seit langem fasziniert Venedig Reisende aus aller Welt. Als eine der ältesten Städte der Welt verfügt die schwimmende Stadt über zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten sowie wunderschöne architektonische Meisterleistungen, die einen Einblick in die reiche Geschichte Venedigs bieten. Eines dieser Bauwerke ist der große Dogenpalast (Palazzo Ducale), der einst als offizielle Residenz des Dogen von Venedig diente.

Mehr zur Geschichte und Bedeutung des Dogenpalasts erfahren Sie hier:

Der Dogenpalast auf einen Blick

Dogenpalast Geschichte
  • Der Dogenpalast wurde im Jahr 1340 errichtet und in den darauffolgenden Jahren mehrfach umgebaut.
  • Das Bauwerk weist deutliche Einflüsse der klassischen gotischen Architektur auf.
  • Über die Jahre hinweg wurden in verheerenden Bränden wichtige Teile des Palastes zerstört, die nur durch aufwendigen Restaurierungsarbeiten wiederhergestellt werden konnten.
  • Im Jahr 1923 wurde der Dogenpalast unter dem venezianischen Staat in ein Museum verwandelt.
  • Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten des Dogenpalasts gehören der Innenhof, die Privatgemächer der Dogen, die Gefängnisse und die Seufzerbrücke.

Die Geschichte des Dogenpalasts

An der Piazzetta San Marco, direkt gegenüber des Markusdoms, befindet sich der Dogenpalast. Er ist ein Symbol der obersten Autorität der ehemaligen venezianischen Republik und bietet einen faszinierenden Einblick in die Geschichte der Stadt. 

Der heutige Dogenpalast unterscheidet sich stark vom ursprünglichen Bauwerk, das zu Beginn des 9. Jahrhunderts unter der Leitung des Dogen Agnello Participazio errichtet wurde. Nach einem großen Brand im 10. Jahrhundert wurde das Gebäude unter dem Dogen Sebastiano Ziani renoviert. Mittlerweile sind von diesem Bauwerk nur noch wenige Elemente wie Stein- und Ziegelarbeiten erhalten.

Als Venedigs Wirtschaft wuchs und der Handel zu Lande sowie zu Wasser im 12. und 13. Jahrhundert erheblich zunahm, gab der Doge den Auftrag, einen neuen Regierungspalast zu errichten. Im Jahr 1340 begann der Bau des Dogenpalastes, wie wir ihn heute kennen. Dies geschah unter dem Einfluss verschiedener byzantinischer und gotischer Architekturelemente. In den 1400er Jahren wurde der Palast weiter ausgebaut und unter anderem um Höfe, Fassaden und Flügel erweitert.

In den darauffolgenden Jahrhunderten zerstörten mehrere Brände verschiedene Teile des Dogenpalastes. Bei der Renovierung und dem Wiederaufbau wurde versucht, den ursprünglichen gotischen Stil zu erhalten. 

Nach einer Reihe von politischen Umwälzungen, unter Napoleon, den Franzosen und den Österreichern, wurde der Dogenpalast erst 1866 endgültig ein Teil Italiens. Schließlich wurde er im Jahr 1923 dem Staat übergeben und gehört seit 1996 zum Netzwerk der venezianischen Museen.

Buchen Sie Ihre Dogenpalast-Tickets

Schnelleinlass-Tickets für den Dogenpalast
Geführte Tour: Dogenpalast und Königspaläste
Geführte Tour: Markusdom, Dogenpalast und Königspaläste